Sans Le Kosovo

Regie

Dea Gjinovci

Dauer

22 min

Sprache

OV Albanisch, Französisch │ Englisch

Genre

Kurzfilm, Dokumentarfilm

Besetzung

Asllan Gjinovci

Land

Kosovo, United Kingdom 

Jahr

2017

Verleih

Regisseurin

Mein Vater und ich machen uns auf den Weg, um sein Exil als 19-jähriger Flüchtling aus dem Kosovo im Jahr 1968 nachzuvollziehen.

 

 

 

 

Biografie

Dea Gjinovci ist eine schweizerisch-albanische Dokumentarfilmerin mit einem Hintergrund in Wirtschaft und Anthropologie, die in Paris, London und Genf lebt. Sie ist Absolventin des Sundance Talent Forum 2019 und Film Independent Fellow 2019.Ihr preisgekrönter Dokumentarkurzfilm Sans le Kosovo lief auf vielen internationalen Festivals und gewann den Preis für «Bester nationaler Film» beim Dokufest International Film Festival sowie Preise beim Global Migration Film Festival und beim Festival Cine Zaragoza 2017. Ihr erster Langfilm Réveil sur Mars wurde vom Sundance Film Institute unterstützt und gewann den Pitch-Preis «Perspectives d›un doc» bei Visions du Réel 2018. Dea›s Arbeit wurde als «reine Verkörperung der menschlichen Würde» mit einem Sinn für «Schönheit, Poesie, Sensibilität und Wunder» beschrieben. Im Jahr 2018 gründete sie gemeinsam mit ihrem Produktionspartner Antoine Goldet Amok Films.

Special Program: Revealing Memories

My Grandfather - A Desk For Each Pupil

Hena Krasniqi | 2023Short, Documentary6 min

Hope Hotel Phantom

Bojan Stojčić | 2023Short, Documentary21 min

Rabbitland

Nikola Majdak, Ana Nedeljković | 2013Short, Animation7 min

Letters From Silivri

Adrian Figueroa | 2020Short, Documentary16 min

Sans Le Kosovo

Dea Gjinovci | 2017Short, Documentary22 min

Alle anzeigen