Hope Hotel Phantom

Regie

Bojan Stojčić

Dauer

21 min

Sprache

OV Englisch

Genre

Kurzfilm, Dokumentarfilm 

Besetzung
Land

Bosnien und Herzegowina, USA

Jahr

2023

Verleih

Regisseur

Im November 1995 trafen sich die Staats- und Regierungschefs von Bosnien und Herzegowina, Kroatien und Serbien in Dayton (Ohio), um ein Friedensabkommen auszuhandeln, das vier gewaltsame Jahre des Krieges in Bosnien und Herzegowina beenden sollte. Das Abkommen von Dayton, das im Hope Hotel auf dem Gelände des Luftwaffenstützpunkts Wright-Patterson ausgehandelt wurde, schloss Bosnien und Herzegowina in eine Scheindemokratie ein, und zwar durch einen Ort, der selbst eine Scheindemokratie war: Eine Militärbasis am anderen Ende der Welt, die die unterzeichnenden Parteien einschüchterte.

Official Trailer

Biografie

Bojan Stojčić (1988) ist ein bosnischer bildender Künstler. Er wurde 2023 mit dem ZVONO-Preis als bester Nachwuchskünstler ausgezeichnet und erhielt 2022 Stipendien von Revizor und der WHW-Akademie. Stojčićs Multimediaarbeiten erforschen autokoloniale Diskurse und Affekte im meta-jugoslawischen Raum und untersuchen kollektive und individuelle Sichtweisen auf den peripheren Anderen und das Selbst. Beeinflusst von Erfahrungen von Verlust, Abwesenheit, Vertreibung und Wandel, positioniert er sich als Europäer an der Peripherie und nutzt Humor, Poetik und Geopolitik,um Gegenwart zu erkunden.

Special Program: Revealing Memories

My Grandfather - A Desk For Each Pupil

Hena Krasniqi | 2023Short, Documentary6 min

Hope Hotel Phantom

Bojan Stojčić | 2023Short, Documentary21 min

Rabbitland

Nikola Majdak, Ana Nedeljković | 2013Short, Animation7 min

Letters From Silivri

Adrian Figueroa | 2020Short, Documentary16 min

Sans Le Kosovo

Dea Gjinovci | 2017Short, Documentary22 min

Alle anzeigen